Dienstag, 16. Juni 2015

Nachträglicher Geburtstagspost

Im Moment komme ich nicht zum bloggen, ganz schrecklich. Es ist gerade so viel los bei uns und wenn ich dann doch mal Zeit habe, flätze ich mich auch einfach mal gerne auf das Sofa und lese ein bisschen.
Aber jetzt kommt endlich der Geburtstags-Post, eine Woche und zwei Tage zu spät.

Egal.

Auf dem letzten Stoffmarkt habe ich das Bügelbild mitgenommen und auch gleich gewusst, wie das Shirt werden soll. Leider hat meine Sticki nicht so richtig gewollt, und mir mal schnell meine Schrift versaut. Da mir meine Nerven nur noch in homöopathischen Dosen zur Verfügung standen, habe ich kurzerhand zum Stift gegriffen und einfach auf das Shirt geschrieben.

Gerade habe ich bemerkt, dass ich das Shirt dieses mal wirklich nur am Kind geknipst habe, er hatte es auch sofort an und war damit unterwegs.




Für die Rückseite habe ich noch den letzten Rest vom Hai-Stoff benutzt, deshalb ist damit auch die drei gestaltet.

Der einzige Wunsch meines Sohnes zu seinem Geburtstag (wobei zwei Tage vorher meinte er noch "Mama du sollst mir auch was nähen") war ein Kuchen. Also noch mal die Nachfrage was er sich denn als Geschenk wünscht. Nach kurzem Überlegen meinte er dann….."Ein Bauer-Kuchen".

Also gut, den Wunsch wollte ich ihm gerne erfüllen. Allerdings war der Tag vor seinem Geburtstag sehr warm und bei wärme schmilzt mir der Fondant gerade so zwischen den Händen. Das war ja nicht das einzige, was ich an diesem Abend noch richten wollte und zu erledigen hatte und so habe ich gegen 22 Uhr aufgegeben und mir überlegt, ich stelle einfach noch seinen Spiel-Traktor drauf, keinen aus Fondant.
Mein Mann, der es sich chips-essend vor dem Fernseher gemütlich gemacht hat, meinte mit einem entsetzten Ausdruck im Gesicht nur:" Echt jetzt???"

Ich habe den Kuchen trotzdem in der "Sparversion" fertig gemacht, mit einem total schlechten Gewissen und der Gewissheit, wenn mein Sohn später mal seine Hausaufgaben nicht macht, sein Zimmer nicht aufräumt, zu spät nacht Hause kommt, oder egal was da noch auf uns zu kommt….. es lag bestimmt daran, da seine Mutter ihm zum dritten Geburtstag den Traktor auf dem Kuchen nicht aus Fondant gemacht hat.
Aber gut, am Geburtstag selbst hat sich von all dem noch nichts bemerkbar gemacht, da fand er den Kuchen ganz toll und hat auch nur zögernd die einzelnen Stücke an seine Gäste rausgerückt.

Da haben wir wohl noch ein bisschen Aufschub.



Liebe Grüße

Phibie

So, den schicke ich jetzt noch zum  Creadienstag

Kommentare:

  1. Tolles Shirt und von dem Kuchen hätte ich jetzt gern ein Stück. Ich finde er sieht auch mit nicht essbarem Traktor sehr gelungen aus. Da sollte es kein Kindheitstrauma geben ;)
    Liebe Grüße
    Manuela

    AntwortenLöschen
  2. ... so süße Bilder und ein superglückliches Kind ! Mhmmm, ist noch was von der Torte da ? :-)

    Viele herzliche Grüße
    Marion

    AntwortenLöschen