Sonntag, 20. Juli 2014

Banoffee Pie

Heute mal wieder nichts genähtes, sondern einen Kuchen, den meine Familie im Moment liebt, und der  vor allem superschnell gemacht ist.

In einer englischen Sendung (The great british bake off) viel mehrere male das Wort Banoffee und da ich so überhaupt nichts damit anfangen konnte habe ich mal das Internet bemüht. Nun weiß ich also, Banoffee setzt sich aus den Worten Banane und Toffee zusammen und ist echt lecker, wenn auch recht süß.

Also im Grunde sollte man sich überlegen ob man sich solch kalorienhaltige Sendungen überhaupt anschaut, es gibt nämlich noch ein paar andere Kuchen und Gebäcke von denen ich noch nichts gehört habe die ich mal ausprobieren muss.




1 Dose gezuckerte Kondensmilch (Milchmädchen)
1 Pck. Kekse eigentlich Hobnobs, da ich die nicht bekommen habe benutze ich die Hobbits von Brandt
75 g Butter
4 Bananen
300 ml Schlagsahne
Kakaopulver


Die ungeöffnete (es muss unbedingt gezuckert sein, sonst wird es keine Toffeemasse) Kondensmilch ca. zwei Stunden im Wasser Kochen. Dabei darauf achten, dass die Dose immer mit Wasser bedeckt ist. Danach gut abkühlen lassen. Ich koche immer gleich mehrere auf einmal, die Haltbarkeit ist wie bei wie auf der Dose angegeben. So habe ich immer fertige Toffemasse im Haus und kann schnell einen Kuchen machen. Wer sich das ersparen möchte, es gibt in größeren Supermärkten oder in Russischen Läden auch schon fertige karamellisierte Kondensmilch, ich habe sie schon ein paar mal gesehen, aber selbst noch nicht ausprobiert.

Die Kekse zerbröseln (Gefrierbeutel und Wellholz oder einfach zerstampfen) und mit der geschmolzenen Butter vermischen. Auf einer Tortenplatte mit Tortenring oder Backformring die Keksmischung flach und fest zusammendrücken und ca. 1 Stunde in den Kühlschrank stellen.
Wenn der Boden fest ist die Toffeemasse (gekochte Kondensmilch) auf den Boden geben, die in Scheiben geschnittene Bananen darauf verteilen und die geschlagene Sahne darüber verteilen. Wer möchte kann die Sahne leicht Zuckern, ich finde den ganzen Kuchen schon sehr süß und deshalb ohne Zucker.
Dekoriern mit Kakaopulver und genießen.
Wenn man das ganze als Dessert machen möchte kann man die Kekse auch in größere Stücke brechen, in Gläser füllen und die anderen Zutaten einfach darüber schichten.

Liebe Grüße

Phibie

1 Kommentar:

  1. Uih, das hört sich gut an, ich liebe Karamell und Bananen - das wird demnächst sicher ausprobiert!
    Danke!
    VlG Andrea

    AntwortenLöschen