Mittwoch, 5. März 2014

Glückskekse

Mein Neffe hatte Geburtstag.
Und was wünscht sich so ein 13Jähriger?
Natürlich Geld.
Ich finde es immer etwas schwierig, man will ja nicht nur Geld zustecken. Also habe ich mir den Kopf zerbrochen.
Am Ende habe ich dann Glückskekse gebacken. Das wollte ich schon lange mal ausprobieren und ging erstaunlich gut.





Ein paar Glückwünsche rein, ein paar Sprüche und dann natürlich noch das eigentliche "Geschenk", den schein habe ich allerdings in Alufolie gepackt und erst dann in den Keks.

Das Rezept war recht einfach

2 Eiweiß
80g Puderzucker
45g zerlassene Butter
60g Mehl
ein paar Tropfen Bittermandelaroma

Alles vermengt, auf ein Backpapier 10 cm große Kreise gemalt (auf die Unterseite vom Backpapier, damit der Teig nicht mit dem Strich im berührung kommt) und die Kreise mit Teig dünn ausgestrichen. Ich habe immer zwei gebacken, weil man schnell arbeiten muss wenn sie fertig sind.
Bei 180 °C ca 5 min backen. Der Rand sollte leicht bräunlich sein. Dann schnell raus, mit einem Messer vom Backpapier lösen, Zettel in die Mitte, zusammenklappen und über einem Klas noch einmal nicken. Sie werden beim abkühlen fest. Die meisten warn gut, ein paar waren aber noch etwas weich, die habe ich am Schluss einfach noch einmal für ein paar Minuten in den Ofen getan.

Mein Sohn wünscht sich die jetzt schon zur Geburtstagsparty. Er möchte unbedingt welche für seine Freunde machen.
Mal sehen.

Liebe Grüße

Phibie

Kommentare:

  1. Das ist ja eine hervorragende Idee für ein Geldgeschenk!! Ich bin total begeistert. Schlichtweg grandios!

    Liebe Grüße,
    Viktoria

    AntwortenLöschen
  2. ... eine tolle geschenkidee !

    viele herzliche grüße
    marion

    AntwortenLöschen
  3. Was für eine super Idee! Echt toll!

    AntwortenLöschen