Freitag, 17. Februar 2012

Fasching

Mein Töchterlein durfte gestern verkleidet, ohne Schulsachen in die Schule kommen. Dort haben sie den ganzen Tag Spiele gemacht und getanzt und gegessen.
Die Eltern haben für ein Faschingsbuffet gesorgt.
Meine Tochter wollte natürlich "Wurst" mitbringen. Das könnte sie wirklich den ganzen Tag verschlingen. Damit es nicht so ganz Fleischlastig ist, habe ich an Würstchen im Schlafrock, oder Röckchen gedacht und Mini-Coctailwürste eingekleidet.


So brauchte sie nur noch ihr Kostüm, dass ich am Wochenende kurzfristig genäht habe. Sie konnte sich lange nicht entscheiden und ist dann von Hexe auf "doch nochmal Pippi Langstrumpf" umgeschwenkt. Den Hängerchenschnitt von Mamu design hatte ich schon eine Weile im Schrank, ein alter Kopfkissenbezug hat genau gereicht, ich hab das Hängerchen nur um ein paar Zentimeter verlängert.
Aus Jersey noch zwei Stulpen genäht und fertig.




Als sie dann weg war habe ich noch einen Kuchen für die Tochter einer Freundin gemacht. Die feierte gestern ihren sechsten Geburtstag. Gewünscht hat sie sich einen Kuchen der nach Lebkuchenherz aussieht, da das so ein bisschen das Motto war.




So, heute ist mein Sohn in der Schule verkleidet, ich konnte leider noch keine Bilder machen, da er da heute morgen wenig Lust dazu hatte, aber spätestens morgen kann ich die zeigen. Das Kostüm hat mich nämlich mal Nerven gekostet.

Liebe Grüße
Phibie

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen